Thailand Urlaub günstig als Pauschalurlaub oder Lastminute Reise buchen

Thailand Pauschalurlaub preiswerter buchen

Urlaub buchen

Thailand Pauschalurlaub und Lastminute Reisen preiswerter buchen

Thailand Pauschalreisen
Letzte Aktualisierung am 08.12.2021 20:08.

Urlaubsziel Thailand – Traumland für Reisebuchungen in Asien


Das ganzjährige Reisebuchungsziel Thailand ist sicher das beliebteste Urlaubsland in Asien, vielleicht sogar weltweit.

Dabei sind die Erwartungen der Urlaubsbucher an eine Reise ins Königreich Thailand so vielfältig wie die dortigen Angebote für Freizeit, Kultur, Wassersport, Badespaß und andere Lustbarkeiten.

Thailand besteht aus vier großen Reiseregionen, die als Wetterzonen jedoch keine prinzipiell unterschiedlichen Diskrepanzen aufweisen. Die thailändische Hauptreisesaison liegt landesweit zwischen November und Mai, weil diese Monate in der Regel den wenigsten Niederschlag aufweisen. Allerdings können der April und Mai mit Tageshöchsttemperaturen von merklich über 40 °C sehr heiß werden; in diesen Urlaubsmonaten bevorzugen Reisende nicht selten den Aufenthalt am/im Pool ihres Hotels und den am Badestrand bzw. im Meer oder all inclusive buchungsgestützt auch an der Hotelbar …

Auch in den monsunbedingten Monaten des Jahres von Juni bis Oktober bleibt Thailand ein attraktives und von vielen besuchtes Reiseland, denn die Hitze der Tageshöchsttemperaturen geht an den Küsten und im Landesinneren um durchschnittlich 10 °C zurück, bleibt also ganzjährig sehr warm, und der tropische Regen, der dann täglich allenfalls stundenweise auftritt, bringt eine häufig willkommen nasse Erfrischung für Ansässige und Ferienreisende mit sich. Viele Touristen wissen genau diese klimatische Phase im Jahr zu genießen und für sich zu nutzen. Deshalb bleibt Thailand seit Jahrzehrten ganzjährig beliebt und besucht.

Übrigens verfügt das Königreich Thailand über ca. drei Dutzend Nationalparks, jeder ein zusätzlicher Grund, eine Thailandreise zu buchen.

 

Thailand – Die Urlaubsregionen im Norden und Nordosten

Der thailändische Norden

Der bergige Norden von Thailand besteht überwiegend aus Dschungelgebieten; je nach Höhenlage wechseln sich gebirgig tropischer Regenwald (Hochwald) sowie immergrüner Trockenwald/Monsunwald (Niederwald) ab. Das Teakholzvorkommen ist beträchtlich, die Arbeitselefanten sind zahlreich (die Urlauber-Foto-Elefanten z. T. noch zahlreicher); entlang der Flussläufe dehnen sich rund um die Provinzstädte Chiang Rai, Chiang Mai, Lampang und Phitsanoluk Reisanbaugebiete und andere Plantagenbewirtschaftungen aus.

Eine Reise in den thailändischen Norden und Nordosten lädt den interessierten Urlauber zudem natürlich auch zum Besuch vieler buddhistischer Tempel / Tempelanlagen ein. Die Naturlandschaften sind von überwältigend tropischer Anmut, die agrarischen Kulturlandschaften – vorrangig Reisfelder – faszinieren durch ihre weitläufig symmetrisch harmonische Einbettung. Die urbanen Stadtlandschaften in den einzelnen Provinzen sind über die Jahrhunderte traditionell und authentisch geblieben, den Urlaub verlebt der Pauschalbuchungsrourist aber dort in hochkomfortabel modernen Hotels all inklusive – unternehmenslustige Tagestouren-Urlauber bevorzugen nicht selten die Buchungsvariante der Halbpension. Insgesamt bezaubern die thailändischen Nord- und Nordostprovinzen durch ihre malerische Ursprünglichkeit und anhaltend weltverlorene Unschuld ein Trip für Urlauber mit Entdeckerinstinkt.

Die 17 Provinzen von Nordthailand in alphabetischem Überblick

Chiang Mai, Chiang Rai, Kamphaeng Phet, Lampang, Lamphun, Mae Hong Son, Nakhon Sawan, Nan, Phayao, Phetchabun, Phichit, Phitsanulok, Phrae, Sukhothai, Tak, Uthai Thani, Uttaradit

Der thailändische Nordosten

Auch in den Nordostprovinzen kommt der Ausflugstourismus und Entdecker-Urlauber in jeder Hinsicht auf seine (Buchungs-) Kosten. Neben tropisch immergrünem Regenwald (Dauerwald) im südlichen Grenzgebiet zu Kambodscha sind vor allem die Monsun-Trockenwälder zahlreich. Die besonders in Laos-Grenznähe auch insgesamt durch die ansässigen Bergvölker laotisch geprägte Agrarlandschaft erzeugt durch den großflächigen Anbau von Reis sowie Zuckerrohr und Maniok ein knappes Viertel des dortigen regionalen Bruttoinlandsprodukts; allgegenwärtig dominiert der Wasserbüffel als Zugtier den landwirtschaftlichen Betrieb bzw. Vortrieb. Die vor vielen Jahrhunderten noch in weiten Teilen des heutigen Nordostthailand dominierende Herrschaft der Khmer (Kambodschaner) hinterließ auch hier architektonisch beeindruckende Zeitzeugnisse aus Stein, zum Beispiel die noch erstaunlich kompakt erhaltene Ruinenanlage der Tempelstadt von Phimai / Vimai / Vimayapura mit ihren einzigartigen Bauten aus dem 11. bis 13. Jahrhundert (in der Provinz Nakhon Ratchasima). Die faszinierenden Großbauwerke dieser ehemaligen Khmer-Siedlung liegen quasi im Südwesten des thailändischen Nordostens – nicht nur ein Pflichtbesuch für jede archäologisch inspirierte Urlaubsfahrt. Übrigens entspringt der legendäre Mekong nicht nur als Bergquell in Thailand, sondern durchquert die nordöstlichen Provinzen in Richtung Laos.

Die 20 Provinzen von Nordostthailand in alphabetischer Folge

Amnat Charoen, Buriram, Chaiyaphum, Kalasin, Khon Kaen, Loei, Maha Sarakham, Mukdahan, Nakhon Phanom, Nakhon Ratchasima, Nongbua Lamphu, Nong Khai, Bungkal (seit 08/2010), Roi Et, Sakon Nakhon, Sisaket, Surin, Ubon Ratchathani, Udon Thani, Yasothon

 

Zentralthailand – Die Reiseregion im Flussmündungsgebiet am Golf von Thailand

Als eigentliches Kerngebiet der Thai-Nation muss Zentralthailand – die Region am Indischen Ozean mit ihren sich nach Norden erstreckenden Flusslandschaften im Mündungsgebiet von Mae Nam Nan (Nan-Fluss), Mae Nam Ping (Ping-Fluss), Mae Nam Wang (Wang-Fluss) sowie Mae Nam Yom (Yom-Fluss) – gelten; an den Wasserläufen Zentralthailands befinden sich auch die größten zusammenhängenden Reisanbaugebiete, an den Küsten und in den küstennahen Städten ist die Bevölkerungsdichte sowie die Konzentration von Hotels und Ferienanlagen am höchsten. Die Dichte der Urbanität und Infrastruktur sowie die hohe Frequenz des Fremdenverkehrs sorgen hier folglich für ein pulsierendes „Durcheinander“. Die Vergnügungsviertel in der Reisemetropole Bangkok und im Badeort Pattaya sind mit ihrer Gastronomie, den Diskotheken, Animierclubs und Etablissements legendär.

In der sowie rund um die Landeshauptstadt Bangkok und im Touristenzentrum der Partystadt Pattaya finden demgemäß die meisten Urlaubsbuchungen für Thailand in hochkomfortablen Hotels ihre sonnige All-Inclusive-Erfüllung.

Für Bade-Urlaub, Besichtigungstouren und Vergnügungsreise bietet Zentralthailand wohl das breiteste Angebotsspektrum bei der Ferienbuchung – ob Vollpension, all inclusive oder Halbpension. Die Urlaubshotels sind hier zahlreich und ihre Qualität hervorragend; das spiegelt sich aber nicht in hohen Angebotspreisen wider: Die Urlaubsnachfrageseite der Buchungen ist zwar groß, doch der Angebotswettbewerb von Hotels, Resorts und Ferienunterkünften vor Ort ist mindestens genauso umfangreich, deshalb bleiben die Preise auch verschiedenster Reise-Angebote für Thailand im Allgemeinen und für Zentralthailand im Besonderen günstig und berechenbar.

Die weitläufigen Sandstrände der Küste am Golf von Thailand sind für Badefreunde (mit oder ohne Schnorchel) sowie für Wassersportler bei den zahlreichen Angeboten in den Bereichen Tauchen, Surfen, Windsurfen, Kitesurfen … geradezu traumhaft, denn der Strand ist weiß und das Wasser glasklar.

Die 25 Provinzen in Zentralthailand im alphabetischen Überblick

Ang Thong, Ayutthaya, Bangkok, Chachoeng Sao, Chainat, Chanthaburi, Chonburi, Kanchanaburi, Lopburi, Nakhon Nayok, Nakhon Phatom, Nonthaburi, Phetchaburi, Pranchinburi, Prachuap Khiri Khan, Ratchaburi, Rayong, Sa Kaeo, Samut Prakan, Samut Sakhon, Samut Songkhram, Saraburi, Singburi, Suphanburi, Trat

 

Südostthailand und Südwestthailand – Die Gebiete auf der Malaiischen Halbinsel am Golf von Thailand und an der Adamanensee

 

Südthailand ist jener malerische und bei Urlaubsbuchungen beliebte Teil des Landes, der sich auf der Malaiischen Halbinsel entlang des Indischen Ozeans im Westen sowie des Pazifischen Ozeans im Osten viele hunderte von Kilometern erstreckt. Auch hier wird die Reisebuchung zum Traumurlaub.

 

Das seinerzeit von Hippies entdeckte Inselparadies Ko Samui (Kokosinsel) beispielsweise, das festlandsfern im Pazifischen Ozean liegt, ist heutzutage eines der beliebtesten Reiseziele für Entspannungsurlaube in Süd-Thailand. Die Hotels sind vorbildlich bis luxuriös, obwohl die Hippieromantik auf diesem Eiland an vielen Ecken als Reminiszenz noch nicht ganz verflogen zu sein scheint. Aber auch die Strände auf dem östlichen Festland sind eine Badereise und/oder einen Erlebnisurlaub zwecks Wassersports wert.

 

Der besonders in Richtung Malaysia tendenziell zunehmend islamische Kultureinfluss – mit den prachtvollen Moscheen und dem traditionell oft arabisch inspirierten Baustil – bietet für die Reisenden aus der Besichtigungs- und Erkundungstouristik eine zusätzlich faszinierende Foto-Motiv-Stafette und jede Menge Anschauungsobjekte für eine erlebnisstark instruktive Bildungsreise.

 

Auf der Westseite des thailändischen Teils der Halbinsel (Südwestthailand) – am „Randmeer“ Andaman Sea des östlichen Indischen Ozeans – übt besonders das festlandnahe Ko Phuket einen fast unwiderstehlichen Einfluss auf die weltweiten Reise-Buchungszahlen aus. Thailands größte Insel Phuket ist mit dem internationalen Flughafen (zweitgrößter Thailands), ihrer höchsten Erhebung von 529 m (Mai Thao Sip Song), den Nationalparkgebieten und den schon fast legendären Möglichkeiten für einen traumhaften Strandurlaub, den unerschöpflichen Partymöglichkeiten und den sich empfehlenden Komforthotels ein tropisch heißer Tipp bei jeder Online-Suche für eine Urlaubsbuchung in Asien …

 

Die 14 Provinzen in Südostthailand und Südwestthailand in alphabetischer Abfolge

 

Chumphon, Krabi, Nakhon Si Thammarat, Narathiwat, Pattani, Phang Nga, Phattalung, Phuket, Ranong, Satun, Songkhla, Surat Thani, Trang, Yala OG